Multimedia selbst gemacht - Sound 8t TV-Karte PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Lexus   
Donnerstag, den 14. Januar 2010 um 23:34 Uhr

Ein Rechner ohne Sound ist langweilig. Mit einer Soundkarte können Sie nicht nur am PC Musik hören oder selbst machen, sondern auch Spielen und Filme gucken macht mit einer guten Soundkarte erst richtig Spaß. Ein rich­tig ausgestatteter PC ist inzwischen auch ein Entertainment-Center, mit dem Sie TV, Radio, DVD, Videos und Audio-CDs abspielen können. Möchten Sie den PC als Multimedia-Zentrale nutzen, dann sollten Sie bei der Anschaf­fung der Soundkarte sowie der TV-Karte nicht geizen. Der Grund: der bes­sere Treibersupport der Markenhersteller. Zudem sind die Marken-Steckkar­ten im Gegensatz zu den No-Name-Karten mit hochwertigen Bauteilen bestückt, die den Rechner leistungsmäßig nicht so in die Knie zwingen.

Komplettsysteme kommen in der Regel mit integriertem Soundchip und bringen die notwendigen Anschlüsse für 5.1-Lautsprecher mit. Besser be­stückte Mainboards haben zusätzlich noch einen Mikrofoneingang sowie einen Kopfhörerausgang. Jedoch können die Onboard-Lösungen nicht mit den hochwertigeren Steckkarten mithalten: Gerade bei Spielen oder beim Abspielen einer DVD kommen Techniken wie Dolby Surround, Sensaura, EAX, EAX Anvanced HD etc. zum Einsatz, die manche Onboard-Lösungen einfach nicht mitbringen. Weiter besitzen hochwertige Soundkarten zu­sätzliche Anschlüsse: Neben den analogen Anschlüssen sind hier digitale Ein- und Ausgänge per SPDIF-Cinch-Buchse und/oder optischer Buchse verbaut. Eine gute Soundkarte kostet einen 100er mehr. Wer Geld sparen will, sollte Folgendes beachten: Spieler und DVD-Video-Enthusiasten wäh­len eine Mittelklasse-Soundkarte aus - wer sich dafür nicht interessiert, der begnügt sich mit dem Onboard-Sound.

Bei der Anschaffung einer TV-Karte gibt es Folgendes zu beachten: Es gibt Analog-TV-Karten, die für das digitale Fernsehen (SAT oder Kabel) ausgelegt sind, sowie Kombi-Karten, die neben dem Analog-TV auch das neue digitale DVB-T empfangen können. Hier wählen Sie am besten einen Markenherstel­ler und prüfen den Preis. Je günstiger, desto besser. Wer noch eine betagte Analog-TV-Karte anschaffen möchte, für den gibt es eine zukunftssichere Alternative, falls später auf digitales Fernsehen umgestellt werden soll: Die Pinnacle PCTV ermöglicht es dem Anwender, mit einer einzigen TV-Karte wahlweise digitales terrestrisches (DVB-T) oder analoges Fernsehen (Kabel/ Antenne) in bester Stereoqualität zu empfangen. Das digitale terrestrische Fernsehen (DVB-T) ist bereits jetzt in einigen Regionen Deutschlands einge­führt und wird den herkömmlichen, analogen Fernsehempfang mit der Zeit ersetzen. So müssen Sie sich keine Gedanken über die alte oder neue Fern­sehtechnik machen und Sie können DVB-T nutzen, sobald es in Ihrer Region gesendet wird. Im Lieferumfang ist zudem die Pinnacle MediaCenter-Software, die den PC im Handumdrehen zum Entertainment-Center im Wohnzim­mer macht. Sämtliche Multimediadateien auf dem Rechner und TV- und Videorekorderfunktionen können ab sofort einfach und bequem per Fernbe­dienung auf dem Fernseher oder Beamer abgespielt werden.

 
© 2008 www.123computerhilfe.de